So einfach können Sie hübsche Ombre Nägel selber gestalten

Ombre nennt sich der Effekt, der beim Ineinanderfließen zweier Farben entsteht. Momentan ist dieser Effekt äußerst modern, sei es bei der Maniküre oder beim Haarstyling. Dabei spielt es keine Rolle, welche Farben gewählt werden. Das hängt ganz vom persönlichen Geschmack, als auch vom Stil des Outfits ab. Das tolle bei diesem Nageldesign ist, dass er zwar kompliziert aussieht, aber eigentlich ganz einfach zu Hause gemacht werden kann.

Ob Sie es nun glauben oder nicht, Sie müssen für Ombre Nägel nicht unbedingt zur Maniküre gehen!

Und auch an Materialien, Produkten, sowie künstlichen Fähigkeiten wird für die Ombre Nägel nicht viel verlangt. Alles, was Sie brauchen, ist ein wenig Fantasie und natürlich ein gewisser Wille. Die Grundprodukte, die Sie für die Ombre Nägel brauchen werden, sind zwei Farben Nagellack Ihrer Wahl, ein Schwämmchen zum Auftragen des Nagellacks und ein Zahnstocher. Im Großen und Ganzen haben Sie die Wahl zwischen zwei Techniken, um die Nägel im Ombre-Effekt zu gestalten.

Wie vor jedem Lackieren der Nägel sollten Sie sie auch für die Ombre Nägel als erstes gut vorbereiten. Dazu gehört eine gründliche Reinigung, damit der Lack später länger hält. Die Nagelhaut sollten Sie aber in diesem Fall am besten nicht abschneiden, sondern nach hinten schieben. Wählen Sie nun jene Farbe Nagellack, die Sie gern auf der oberen Hälfte des Nagels hätten. Lackieren Sie mit ihr den ganzen Nagel und lassen Sie den Lack gut trocknen. Als nächstes ist die zweite Farbe an der Reihe. Diese tragen Sie auf die untere Hälfte des Nagels auf.

Nehmen Sie außerdem das Schwämmchen zur Hand, denn mit ihm verteilen Sie die zweite Farbe ein wenig nach oben, damit der überfließende Effekt entsteht. Hierbei können Sie selbst entscheiden, auf welche Länge sich der Übergang erstrecken soll. Auch hier müssen Sie nun warten, bis der Lack getrocknet ist. Um die zwei Schichten Lack gut zu fixieren und damit das Design länger hält, tragen Sie danach zwei Schichten Überlack auf.

Auch bei dieser Variante zum Gestalten von Ombre Nägel müssen Sie die Nägel natürlich wieder gut vorbereiten, indem Sie sie reinigen und Nagelhaut entfernen. Wählen Sie dann den Nagellack, der als Grundfarbe dienen soll und lackieren Sie den ganzen Nagel. Während Sie darauf warten, dass er trocknet, können Sie auf einer glatten und ebenen Oberfläche ein wenig von beiden Farben Nagellack verteilen. Achten Sie aber darauf, dass sich die beiden Farben so nah wie möglich aneinander befinden. Nun wird der Zahnstocher benötigt, mit dem Sie die zwei Farben ineinander überfließen lassen. Rühren Sie sie sozusagen dazu einfach in der Mitte (dort, wo sie aneinandergrenzen) zusammen. In diesen Mix geben Sie das Schwämmchen und mit tupfenden Bewegungen tragen Sie den Lack, der sich auf dem Schwamm befindet, auf den Nagel auf. Dabei wird höchstwahrscheinlich mehr oder weniger Nagellack auf die Haut gelangen. Diesen können Sie aber später problemlos mit einem Ohrenstäbchen, dass Sie in Nagellackentferner tunken, wieder entfernen. Zum Schluss kommen, wie auch bei der ersten Variante zum Gestalten von Ombre Nägel, noch zwei Schichten Überlack hinzu. Schließlich möchten Sie doch so lange wie möglich Freude an Ihrem Kunstwerk aben, oder nicht?

VonGabriel

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

So einfach können Sie hübsche Ombre Nägel selber gestalten Labels