Sitzplatz mit Feuerstelle im Garten – 55 Tipps und Ideen

Eine Feuerstelle im Garten ist ohne Zweifel ein wunderschönes Highlight im Outdoor Bereich. Sie sorgt für warme Ausstrahlung und gemütliche Atmosphäre außen, und kann natürlich sehr praktisch eingesetzt werden – bei Grillabende oder geselligen Gartenpartys. Erstens sollte man bestimme welche Funktion eine solche Anlage erfüllen würde und ob es genügend Platz vorhanden ist.

Die Feuerstelle  darf nicht in unmittelbarer Nähe zu Nachbarhäusern wegen Feuergefahr und belästigter Rauchentwicklung, in einigen Siedlingsgebierten ist ihrer Einbau sogar verboten.

Zunächst sollten Sie den richtigen Standort in Ihrem Garten finden. Suchen Sie einen passenden mit 1,5 Metern Abstand zu Sträucher, Bäumen, Zäunen etc. Zuerst müsste eine Grube mit Mindesttiefe von 40 Zentimetern und ein Durchmesser von etwa 1 bis 1,5 Metern ausgehoben werden. Auf den Untergrund der Feuerstelle werden Sand und mindestens  fünf Zentimeter Steinen belegt. Es eignen sich wunderbar Klinker-, Natur- oder Pflastersteine. Die ästhetische Gestaltung der Feuerstelle im Garten wird Ihnen überlassen. Besonders natürlich wirkt eine Feuerstelle aus unbehandelten Steinen in runder oder rechteckigen Form. Anderseits bieten sich zahlreiche moderne Variante für Feuerschalen aus Metall, Naturstein oder Terrakotta. Gewisse Pflege wird auch benötigt, wie regelmäßiges Ausschütteln von Asche und Holzreste. Eine Schutzhaube oder ein Deckel wird währen den kalten Monaten die Feuerstelle schützen.

Nach der Nutzung sollte jede Feuerstelle fleißig gereinigt werden. Warten Sie ab bis die Feuerstelle abkühlt. Wasser dürfen Sie darauf schüttel, wenn es um keine Feuerschale geht. Unser Tipp: lassen Sie die Feuerstelle im Garten nicht ohne Aufsicht und seien Sie immer sicher, dass das Feuer vollkommen gelöscht ist.

VonLaura Klang

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Sitzplatz mit Feuerstelle im Garten – 55 Tipps und Ideen Labels