Rasen pflegen- das Gießen des Rasens

Rasen pflegen bedeutet die richtige Bewässerung des Gartens beachten. Eine der wichtigsten Tätigkeiten im Sommer ist die Bewässerung des Rasens. Dabei sollte man sich aber auch nach den anderen Notwendigkeiten wie das Mähen und Düngen richten. Eine hübsche, grüne Wiese setzt vorraus, dass wir auf all das Rücksicht nehmen.

Denn nur so können wir ihr frisches Aussehen bewahren. Ein jüngerer Rasen muss auch öfter gegossen werden. Hierbei reden wir von ungefähr 10 Liter Wasser auf einem Quadratmeter.

Rasen pflegen heißt auch Vorkenntnissen über den Boden, der sich unter dem Rasen befindet. Lehmiger Boden sollte seltener gegossen werden, um Anstauung von Feuchtigkeit zu vermeiden. Er trocknet nämlich langsamer und zu häufiges Gießen des Rasens kann dazu führen, dass er beginnt zu faulen. Sandige Böden sind im Gegensatz zum eher klebrigen Lehmboden (wenn er nass ist) bröckeliger. Sie sollten doppelt so oft gegossen werden. Die Norm bei beiden Böden ist 20 Liter pro Quadratmeter.In den heißen Sommertagen steigt die Norm jedoch auf 30 Liter pro Quadratmeter an. Beim Gießen soll die Feuchtigkeit auf 12 – 15 cm Tiefe gelangen. Das ist die aktive Tiefe der Wurzeln des Rasens.

Wenn Sie Ihren Rasen pflegen sollten Sie beachten, dass die beste Zeit für Gießen am frühen Abend, beziehungsweise, späten Nachmittag oder am frühen Morgen ist. Zu diesen Zeiten ist der Boden noch kühler, sodass das Wasser besser vom Boden aufgenommen werden kann, da es nicht gleich durch die Hitze der Sonne verdunstet wird. Vermeiden Sie es unbedingt am Tag und vorallem zur Mittagszeit zu gießen. Die kleinen Wassertropfen, die auf den Grashalmen bleiben, verwandeln sich in Tausende kleine Lupen, was zu ihrer Überhitzung führt.

VonViP

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Rasen pflegen- das Gießen des Rasens Labels