Kleine Villa mit verglaster Fassade öffnet sich zu der Landschaft

Eine kleine Villa mitten in der Natur bietet Blicke auf die wunderschöne Landschaft. Der Neubau ist in der Nähe der Stadt Karuziawa, ein beliebter Kurort in Japan, gelegen.  Das Haus ist in die hügelige Landschaft eingebettet.

Die kleine Villa ist für ein älteres Paar entworfen und wurde vor kurzem fertiggestellt. Die Bauherren gaben die Vorgabe eines offenen Gebäudes mit minimalistischer Architektur. Sie wollten auf keinen Fall ein Holzhaus.  Die Architekten haben sich deswegen für ein einstöckiges Haus aus Beton und Glas entschieden. Die weiße Farbe der Fassade und der Innenwände erstellt eine visuelle Verbindung zwischen innen und außen.  Die überwiegend verglaste südliche Außenwand signalisiert Offenheit und lässt Sonnenlicht in den Innenbereich.

Die Hausbesitzer haben eine große Kollektion moderner Kunstwerke, mit denen sie gerne ihr Haus dekorieren wollten. Der offene, vom Licht überflutete Wohnbereich bietet die Möglichkeit, die Statuen und Gemälde zur Schau zu stellen.

Die anderen Zimmer sind durch große Glaswände mit dem Wohnbereich verbunden. Die kleine Villa ist sparsam eingerichtet – die Küche und das Badezimmer sind im typischen japanischen Stil buchstäblich im Boden eingebaut.

VonVili

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Kleine Villa mit verglaster Fassade öffnet sich zu der Landschaft Labels