Kamin ohne Schornstein: Kaminfeuerzauber als Dekoelement

Man braucht nicht auf das Kaminerlebnis zu verzichten, auch wenn kein Schornstein in der neuen Wohnung vorhanden ist. Gas- und Ethanol-Kamine können gemütliche Kaminatmosphäre zaubern, auch wenn sie über keinen Rauchabzug verfügen. Ein Kamin ohne Schornstein gilt laut Gesetz nicht als Kamin, aber ist eine gute Alternative zu Personen, die keine Möglichkeit haben, einen echten Kamin in ihrer kleinen Wohnung einzubauen.

Ethanolkamine entwickeln keinen Rauch und kommen auch deshalb ohne Abzug. Sie können praktisch überall aufgestellt werden und sind eine beliebte Alternative zu rustikalen Feuerstellen. Bei der Verbrennung des Bioethanols bleiben nur Wärme, Kohlendioxid und Wasserdampf. Der einzige Nachteil ist, dass der Heizeffekt deutlich geringer ist. Aus diesem Grund werden Ethanol-Kamine auch Dekokamine genannt.

Gaskamine mit geschlossenem Verbrennungssystem braucht auch keinen Schornstein. Die Sauerstoffzufuhr wird speziell dosiert, während das entstandene Kohlendioxid ins Freie abgeführt wird. Im Gegensatz zu Ethanolkaminen haben geschlossene Gaskamine mit Glasscheibe einen hohen Wirkungsgrad, etwa 70 Prozent.

Mit einem Kamin ohne Schornstein fallen gewisse Einschränkungen aus. Man muss nicht Brennholz holen und lagern, es gibt keinen Geruch, Ruß und Rauch. Man kann sich nur an dem Kaminfeuerzauber erfreuen. Sehen Sie sich die hervorragenden Ideen unten an, wie ein Kamin ohne Schornstein ins moderne Interieur integrieren kann.

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Kamin ohne Schornstein: Kaminfeuerzauber als Dekoelement Labels