Großes Baumhaus im eigenen Garten – Tipps und Hinweise für Planung und Bau

Für viele Menschen ist ein eigenes Baumhaus im Garten ein Kindheitstraum. Die kleinen Baumhäuser zum Spielen für die Kinder können erfahrene Hobbyhandwerker selber bauen. Doch große Baumhäuser sind etwas ganz anderes. In solchen Baumhäusern können Menschen tatsächlich wohnen, die meisten werden aber lediglich als Ferienhaus oder als Rückzugsort im eigenen Garten genutzt.

Was aber wird benötigt, um ein großes Baumhaus zu bauen? Wie kann ein solches Projekt verwirklicht werden?

Große Baumhäuser können von einem Baum getragen werden. Das funktioniert zwar bei den gigantischen Baumriesen im Amazonas oder in Kanada, in den meisten privaten Gärten sind solche großen, stabilen Bäume aber nicht zu finden. Sie reichen lediglich zum Tragen eines Kinderspielhauses aus. Dieser Tatbestand ist allerdings kein Ausschlusskriterium für ein eigenes Baumhaus im Garten. Denn der Baum muss das Haus nicht alleine tragen können, üblicherweise wird bei großen Häusern eine Stützkonstruktion gebaut, die das Haus stabilisiert und trägt. Wichtiger als die Höhe ist der Wuchs der Bäume, für ein schönes Baumhaus sollte der Baum eine ausgewachsene Baumkrone aufweisen, die das Haus mit ausreichend Laub umgibt. Vor dem Bau wird ein Fachmann beauftragt, der die Tragfähigkeit und Stabilität des Baumes überprüfen muss. Die Stabilität und Größe der Bäume ist ausschlaggebend für die Planung des Baumhauses. Für große Häuser muss zunächst ein Statiker zur Beratung hinzugezogen werden. Es empfiehlt sich außerdem, das Baumhaus von einem fachkundigen Baumhausarchitekten planen zu lassen. Für den Bau in luftiger Höhe werden möglicherweise außerdem Fachleute gebraucht, die auf die Montage in extremer Höhe spezialisiert. (siehe Pigo-Extremtechnik).

Für ein kleines Kinderbaumhaus braucht man in den meisten Bundesländern keine Baugenehmigung, für ein großes Haus im eigenen Garten aber möglicherweise schon. Erkundigen Sie sich zunächst bei Ihrer zuständigen Baubehörde, in einigen Bundesländern benötigen Sie auch bei ausschließlich privater Nutzung eine Baugenehmigung.

Die Verwendung nachhaltiger, ökologisch verträglicher Hölzer ist den meisten Baumhausbesitzern wichtig. Leichte, witterungsbeständige und stabile Hölzer werden für den Hausbau verwendet. Die beliebtesten Holzarten sind Douglasie und Lärche. Langlebiger und stabiler ist Eichenholz, das aber auch entsprechend teurer ist. Für die Unterkonstruktion werden üblicherweise Edelstahlprofile verwendet.

Die Kosten hängen ganz von der Größe und Ausstattung des Bauhauses ab. Ein kleines Baumhaus für die Kinder ist schon ab etwa 2000 Euro realisierbar. Ein etwas größeres Häuschen, in dem im Sommer auch Erwachsene übernachten können, kann für etwa 5000 Euro gebaut werden. Größere Projekte sind entsprechend kostspieliger, vor allem wenn das Haus auch verglast und wärmegedämmt werden soll, sodass es ganzjährig als Gästehaus, Ferienhaus oder sogar Wohnhaus genutzt werden kann. Solche Häuser kosten mindestens etwa 35.000 Euro, nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt.

VonOlga Schneider

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Großes Baumhaus im eigenen Garten – Tipps und Hinweise für Planung und Bau Labels