Gartenteich anlegen – Standort, Form & Größe richtig bestimmen

Gerade in den warmen Sommermonaten gibt es nichts Angenehmes, als draußen im Garten zu sitzen und die Frische der Natur zu genießen mit einem Glas kaltes Getränk in der Hand. Heute wollen wir es Ihnen zeigen, wie Sie diesen Traum realisieren können. Wir geben Ihnen ein paar nützliche Tipps wie Sie einen Gartenteich anlegen können.

Egal wie groß Ihr Garten ist, Sie können eine schöne Oase mit einem Wasserteich draußen kreieren. Wie wäre das möglich erfahren Sie jetzt und hier!

Bestimmen Sie zuerst, welche Funktionen Ihr zukünftiger Wassergarten erfüllen soll. Die Planung ist ein wichtiger Schritt, bevor Sie den Gartenteich anlegen. Dabei müssen Sie aber unbedingt die Besonderheiten des Terrains berücksichtigen, das Sie haben. Versuchen Sie Ihren Teich von allen möglichen Punkten zu sehen – aus dem Haus, von der Terrasse und den anderen Teilen des Gartens. Ein besonders geeigneter Standort für Wasseranlage ist der Pavillon oder ein anderer, separater Sitzplatz im Garten. Also, der Ort des Gartenteiches muss auf alle Fälle gut durchdacht sein. Zum Beispiel, wenn Sie Pflanzen gern haben, können Sie eine Stelle neben Ihren Blumenbeeten wählen, wo aber keine intensive Sonneneinstrahlung kommt. Wenn Sie das Rauschen des Wassers hören wollen, können Sie einen lieber einen Ort in der Nähe einer natürlichen Wasserquelle bestimmen. Bei einem großen Garten haben Sie bestimmt viele Möglichkeiten, die Sie wirklich gut überlegen müssen.

Die Größe der künftigen Anlage hängt weitgehend von der vorhandenen Vegetation und vom Gelände ab. Die Proportionen zwischen dem bestehenden Garten und dem künftigen Teich müssen so in Gleichgewicht sein, wie es sein könnte, damit Ihr kleiner Wassergarten möglichst natürlich aussieht. Folgendes müssen Sie immer im Sinne behalten, wenn Sie einen Gartenteich anlegen möchten: die Wasserfläche ist nur die Hälfte des gesamten Projekts – die andere Hälfte besteht aus der umgebenden Vegetation, die dem Projekt ein Gefühl von Tiefe verleiht.

Machen Sie ein paar verschiedene Optionen für die zukünftige Gestaltung – wie Form, Art und Größe, bevor Sie den Gartenteich anlegen. Dann markieren Sie den ausgewählten Lageplan. Es wäre wunderbar, Ihre kleine Oase an einem Ort zu platzieren, der von der Sonne mindestens halbtags beschienen wird und von ein paar großen Bäumen und Sträuchern umgeben ist. Vorsicht aber, die Bäume dürfen nicht in unmittelbarer Nähe des Gartenteiches sein, sonst müssen regelmäßig die Wasseroberfläche von den Blättern, Früchten und Hülsen reinigen. Außerdem müssen Sie es nochmal überlegen und notwendige Anpassungen unternehmen, wenn Ihr Gelände abfallend ist, sodass Ihr Teich bei Hochwasser nicht zu viel Schlamm und Dreck bekommt. Sie müssen sich auch über die geltenden Beschränkungen für die Tiefe und Größe der nicht eingezäunten Wasseranlagen informieren. Sobald Sie ein Loch graben, stellen Sie sicher, dass dort keine Felsen und scharfen Gegenstände zu finden sind, die die Auskleidung beschädigen könnten.

Jeder Wassergarten muss ein Gleichgewicht zwischen schwimmenden und Unterwasserpflanzen erhalten. Die Schwimmpflanzen varieren je nach Tiefe der Wurzeln und der erforderlichen Fläche. Vorzugsweise ist etwa die Hälfte der Wasseroberfläche von Pflanzen abgedeckt. Unterwasser-Pflanzen, wie Gras kobomba (Cabomba caroliniana) und vallisnerias (Vallisneria americana), haben einen wesentlichen Beitrag zur Wasserfiltration.

Andere Wasserpflanzen, die wir Ihnen nur empfehlen können: Seerose (Nymphaea): Sie hat große, schöne Blätter, die eine Abdeckung für die Fische im Teich sein können. Seerosen benötigen ruhiges Wasser und Sonnenlicht für mindestens 4 oder 6 Stunden pro Tag. Einige bestimmte Arten von Seerosen öffnen morgens ihre Blätter und schließen sie beim Sonnenuntergang. Sie sind wunderschön in verschiedenen Farben: weiß, rosa, lachsrosa, eine Art ähnelt sogar die Farben der Pfingstrosen. Aber alle Seerosen sehen herrlich aus! Zarte Blätter haben auch das vierblättrige Kleeblatt (Marsilea mutica) und der schwimmende Farn (Wasserkohl) (Ceratopteris pteridoides),sie bringen Vielfalt und Dichte auf der Wasseroberfläche. Lotus (Nelumbo): ein heiliges Symbol für die Hindus, die Lotusblüten sind groß und duftend, in einer Vielzahl von Farben – pink, Korallen, weiß, rot, gelb.

Weitere notwendige Elemente: Die Gestaltung eines Wassergartens muss nicht unbedingt sehr teuer werden. Für das Projekt brauchen Sie unbedingt Abdichtung(Gummi), Pumpe, mechanischen Filter, Pflanzen. Die spezifische Größe des Projekts beträgt ca. 180 x 300 cm, aber Sie können die Größen und Proportionen ändern.

5 Schritte, die Sie bei der Teichgestaltung befolgen können 1. Definieren Sie die Lage Ihres künstlichen Sees auf einem flachen und sonnigen Terrain mit einer guten Drainage weg von großen Bäumen und Sträuchern. Vermeiden Sie Bereiche, in denen geringe Spülung der Schichten oder Erosionsgefahr auf den höheren Teilen existieren. Machen Sie ein Loch in den Boden, um ihn zu testen. Bestimmen Sie auch die Fläche um den Teich herum, wo Sie die Vegetation einpflanzen werden. Entfernen Sie alle großen Steine , Felsreste, Äste und Wurzeln. 2.Stellen Sie sicher, die Wasseroberfläche verläuft parallel zum See Niveau. Korrigieren Sie alle Unebenheiten, die nicht durch die Angleichung der Höhe ausgeglichen wurden.

3. Sie brauchen eine etwa 3 –cm dicke Sandschicht auf dem Seegrund. Dann berechnen Sie die Abdichtung, die Sie in Ihrem Fall benötigen: fügen Sie zwei Mal die Tiefe des Sees plus etwa 60 bis 65 cm Kanten ( sowohl Breite und Länge ). Zum Beispiel ist die Anlage mal 300 × 365 cm und mit einer Tiefe von 60 cm ist ein Abstellgleis mit Abmessungen 487 x 548 cm erforderlich. Endlich müssen Sie die Kanten mit ein paar Steinen überlappen. 4. Füllen Sie das Loch mit Wasser. Dann legen Sie um den Teich herum kleine Steine, Ziegel- und Felsstücke, so bekommen Sie eine tolle Umrandung. Erst dann können Sie sich um die Wasserpflanzen kümmern. Wie Sie sehen, alles geht Schritt für Schritt bis zum Endergebnis. 5. Warten Sie eine bis zwei Wochen ab, bevor Sie dort Fische, Schnecken oder andere Tiere züchten. Kurz danach beginnen sich auch Algen zu entwickeln. Das heißt, Ihre kleine Welt im Teich funktioniert schon! Bravo, Sie haben es geschafft!

VonInna

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Gartenteich anlegen – Standort, Form & Größe richtig bestimmen Labels