Die grünen Moos Graffiti Projekte der Künstlerin Anna Garforth

Stellen Sie sich eine Kunst vor, die ein lebendiges Material verwendet. Eine Kunstart, die Mini-Ökosysteme in komplexen und schönen Muster schafft. Das Gesicht der urbanen Landschaften wird sich mit dem neuen Trend bestimmt verändern. Willkommen in der Welt der Moos Graffiti. Sie verschönern Wände und Steine und im Netz kann man sogar Anleitungen zum Thema finden.

Hier finden Sie die wunderbaren Moos Graffiti Projekte der Künstlerin Anna Garforth aus London, die Sie begeistern würden.

Mossenger ist von dem Guerilla Gardening inspiriert, die den grauen Straßenwänden neues Leben einhauchen will.  Sie hat eine Quote der Dichterin Eleanor Stevens und klebte das Moos auf der Wand mit biologisch abbaubaren Klebstoffen. Als das Moos wächst, erscheinen die Worte auf der Wand. Die nächsten Zeilen des Gedichts sind irgendwo in der Stadt versteckt.

The Big Bang Explosion aus Moos erschien im Russian Club in Großbritannien, wo sich das W Projekt – ein Fest der Künstlerinnen- statt fand. Die Moos Bällchen stellen die Mutter Erde dar, die von  einer Explosion erschüttert worden ist.

Ihr Moos Graffiti Projekt  “Grow” erschien auf einer Wand in London, die für einen Abriss geplant wurde.  Sie hat nicht mitgeteilt, wo sie genau liegt, aber die Künstlerin wollte nur ihre Wertschätzung für das bestehende städtische Wildnis äußern, bevor sie vollständig zerstört wird.

Schließlich, Moss Cross wurde für den Urban Physic Garden entworfen, ein städtisches Community-Projekt von mehreren Architekten, Künstlern und Designern in Großbritannien, die die Natur und ihre heilenden Eigenschaften unterstützen. Das Moss, hat sich herausgestellt , ist nicht nur eine coole neue Art die leeren Wände zu begrünen, sondern es hat auch antibakterielle Eigenschaften und rettete Tausende von Menschenleben als Wundverband im Zweiten Weltkrieg!

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Die grünen Moos Graffiti Projekte der Künstlerin Anna Garforth Labels