Das richtige Brautkleid anziehen – Kurz, lang oder kombiniert?

Wer ehrlich ist, gibt zu, dass er sich beim Gedanken an ein Hochzeitskleid weiße, zugeschnittene, lange Röcke vorstellt. Irgendwie wird das mit der Vorstellung einer Braut als Prinzessin mit einer romantischen und unschuldigen Ausstrahlung in Verbindung gebracht. Und dieses märchenhafte Element scheint rein gar nichts mit einem kurzen Kleid zusammenzupassen.

Wenn es nun aber darum geht, dass Sie Ihr eigenes Brautkleid anziehen, sieht die Sache ganz anders aus. Denn in diesem Fall werden alle Arten von Modellen angeschaut und in Erwägung gezogen. Sie, als zukünftige Braut, haben Brautzeitschriften unter dem Bett, auf dem Nachttischchen, in der Küche, im Bad und einigen von ihnen haben Sie sicher auch ein paar wundervolle Varianten von kurzen Brautkleidern gesehen. Die richtige Wahl zu treffen ist wahrhaft schwierig.

Das weiße, lange Hochzeitskleid ist ein Kleidungsstück, das Sie genau ein einziges Mal in Ihrem Leben anziehen werden. Alle anderen Kleider und Röcke können Sie anziehen, wann immer Sie möchten. Aus diesem Grund ist es bei den meisten Frauen auch der Fall, dass sie das traditionelle Brautkleid anziehen. Es unterstreicht zusätzlich noch die Einzigartigkeit dieses wichtigen Moments im Leben. Und wenn Sie doch ein kurzes Kleid wählen, werden Ihre Verwandten und wahrscheinlich auch Ihr zukünftiger Ehemann versuchen, Sie davon abzubringen, indem Sie genau diesen und ähnliche Gründe nennen. Sollten Sie ein eher sentimentaler Typ sein und großen Wert auf die Traditionen legen, dann sollten Sie ganz einfach ein passendes weißes, langes Brautkleid anziehen und sich nicht weiter einen Kopf darüber machen.

Sind Sie eher klein und haben eine zierliche, zarte Figur, sollten Sie vielleicht auch mal ein kurzes Kleid anprobieren, solange Sie sich im Brautladen befinden. Wer weiß, vielleicht stellt sich schlussendlich sogar heraus, dass es Ihnen viel besser steht, als all die anderen Modelle. Und nur weil Sie Ihre hübschen Beine zeigen, bedeutet das noch lange nicht, dass Sie nicht auch märchenhaft, romantisch, frech, verhängnisvoll oder, was für einen Look Sie auch immer erzielen, aussehen können. Es kommt lediglich darauf an, was Sie für ein Modell Brautkleid anziehen, ob die Accessoires gut gewählt wurden und auch die Schminke und die Frisur spielen eine wichtige Rolle.

Der Vorteil, wenn Sie ein kurzes Brautkleid anziehen, ist, dass es angenehm zu tragen ist. Nach den Ritualen zur Trauung erwarten Sie schließlich Tänze, Spiele und Unterhaltungen. Das lange Kleid grenzt Sie in Ihrer Beweglichkeit ein und Sie werden sich ständig sorgen machen, dass Sie nicht darauf treten. Das kurze Kleid wird Ihnen erlauben locker zu lassen, das Tanzbein ohne Problem zu schwingen, ohne dass Sie dabei Angst haben müssen, dass sich der Saum löst.

Nun stehen vielleicht erst recht im Zwiespalt. Es ist verlockend an seinem eigenen Hochzeitstag wie eine Prinzessin auszusehen. Noch verlockender ist es, soviel Sie möchten zu tanzen und sich dabei frei, komfortabel und leicht zu fühlen. In diesem Fall können Sie doch auch einfach eine Kombination aus einem langen und kurzen Brautkleid anziehen. Natürlich meinen wir nicht, dass Sie Geld für zwei verschiedene Brautkleider ausgeben sollen. Das wäre eine ziemlich teure Ausgabe, die Sie sich sparen können. Machen Sie sich stattdessen auf die Suche nach einem 2-in-1-Modell. Fragen Sie in den Brautläden, die Sie besuchen nach oder besprechen Sie diese Variante mit Ihrem Schneider. Gemeint ist ein Korsett, beziehungsweise, Mieder, zu dem zwei Röcke gehören, ein langer und ein kurzer. Während der Trauung tragen Sie den langen Rock und später, im Restaurant, ziehen Sie ihn einfach aus und es bleibt der kurze Rock. Es gibt auch Modelle, die Sie als Brautkleid anziehen können, bei denen der vordere Teil kurz und der hintere länger ist und ebenso abgenommen werden kann. Entscheiden Sie sich erst einmal für diese Variante, werden Sie bestimmt etwas passendes finden. Auf diese Weise werden Sie eine romantische, praktische und besondere Braut sein. Und das allein ist doch schon märchenhaft, oder etwa nicht?

VonGabriel

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Das richtige Brautkleid anziehen – Kurz, lang oder kombiniert? Labels