Clematis im Garten pflanzen – Tipps für die blühende Kletterpflanze

Clematis, noch Weinrebe genannt, ist eine wunderschön blühende Kletterpflanze, die sich um Bäume, Pergolen, Spaliere und an Hausfassaden schlingt. Ihre Blütenpracht macht die Pflanze besonders attraktiv und wird deshalb auch von vielen beliebt. Wer Clematis im Garten pflanzen möchte, sollte Einiges beachten. Welche Pflanzzeit, welche Tiefe, welche Bodenverhältnisse sind die richtige?

Die Antworten auf diese Fragen erfahren Sie hier.

Clematis bevorzugen einen leichten, durchlässigen, humusreichen Boden mit gleichmäßiger Bodenfeuchte. Wenn er zu schwer ist, können Sie ihn mit Sand verbessern. Bei zu leichtem Boden – Gesteinmehl hinzufügen. Heben Sie ein großes Loch für die Pflanzung der Waldrebe aus. Befeuchten Sie den Wurzelball gut und pflanzen Sie ihn ca. 10 Zentimeter unter der Erdoberfläche. Zwei Knospenpaare sollen im Boden liegen, denn sie haben eine Reserve-Funktion. Falls die Klematis beschädigt wird, kann die Pflanze aus diesen Augen neu austreiben. Im Spätsommer sollen Sie die Clematis nicht düngen.

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Clematis im Garten pflanzen – Tipps für die blühende Kletterpflanze Labels