Bodendecker für Schatten – 10 Pflanzen, die sich gut eignen

Die Teppichspiere (Astilbe chinensis var. pumila) ist ein toller Blickfang im Garten mit ihren vielen lilafarbenen Blüten. Diese teppichbildende Staude bevorzugt einen schattigen Standort und eignet sich ideal als Gehölzunterbepflanzung. Sie blüht von August bis September und erreicht eine Höhe von bis zu 20 cm.

Brunera macrophylla benötigt einen humosen, leicht feuchten Gartenboden und einen sonnigen bis schattigen Standort. Der horstbildende Wuchs erreicht eine Höhe von bis zu 40 cm und zeichnet sich durch eine gute Winterhärte aus. Die großen silbrigen, grün geaderten Blätter sind selbst ein Highlight im Garten. Die kleinen, blauen Blütendolden erscheinen von April bis Mai.

Vinca ist sehr pflegeleicht und fühlt sich überall wohl. Das Immergrün bildet schnell einen immergrünen Naturteppich und blüht von Mai bis September mit blauen Einzelblüten.

Die Sterndolde ist ein toller Blickfang im Schattengarten, denn sie besitzt kleine sternförmige, außen dunkel, innen hell gefärbte Blütenköpfe, die von Juli bis September zu sehen sind. Der horstbildende, buschige Wuchs erreicht eine Höhe von bis zu 60 cm.

Das Pfingstveilchen ist ein herrlicher Frühlingsblüher mit herzförmigen Blättern. Von Mai bis Juni trägt es violette oder weiße kleine Blüten. Viola sororia ist eine anspruchslose Staude, die sich als Bodendecker für kleine Gartenflächen und schattige Standorte eignet.

Die Goldnessel ist eine gelb blühende, teppichbildende Staude, die sich schnell ausbreitet und für die Belaubung großer Flächen eignet. Sie bevorzugt einen lockeren, mäßig feuchten Gartenboden und wächst sehr gut unter Gehölzen. Die Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juni.

Der Zwerg-Geißbart besitzt elegante weiße Blütenrispen, die von Juni bis Juli erscheinen. Diese Staude hat auch eine tolle Eigenschaft – die feingefiederten Blätter bekommen eine tolle orangefarbene Färbung im Herbst. Diese Sorte ist natürlich viel kleiner und zierlicher als andere Aruncus Arten und wird nur bis zu 25 cm hoch.

Die Mandelwolfsmilch ist wohl die einzige Sorte, die für Schatten und Halbschatten geeignet ist. Die grüngelben Doldenblüten erscheinen im Frühjahr und bilden im Schattengarten eine hervorragende Auflockerung. Achten Sie aber darauf, dass die Pflanze giftig ist.

Das Leberblümchen besitzt ein gelapptes Laub mit röttlichem Austrieb und leuchtend blaue Blüten, die von März bis April blühen.

Epimedium perralchicum ist eine schöne Elfenblume, die einen durchlässigen Gartenboden in einer halbschattigen bis schattigen Lage bevorzugt. Die Blätter wechseln mehrmals ihre Farbe über das Jahr – im Frühjahr – kupferfarben, Frühsommer – grün. Im Herbst überraschen sie wieder mit einer braäunlich-roten Färbung und vergrünen bis zum Winter.

Der Kriechende Günsel ist ein schnellwachsender Bodendecker mit grüner Belaubung und ährenförmigen, blauen Blütenständen. Er eignet sich sehr gut für Unterbepflanzung von Gehölzen und ist winterhart.

VonRamona Berger

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Bodendecker für Schatten – 10 Pflanzen, die sich gut eignen Labels