Bandscheibenvorfall – Was ist der Grund für die Schmerzen?

Es gibt Beweise dafür, dass der Grund für die Schmerzen bei einem Bandscheibenvorfall auch die Bandscheibe selbst, beziehungsweise, ihr Kern sein kann. Es wurde nämlich festgestellt, dass beim Austreten des Kerns durch den Riss des Faserrings auch Substanzen austreten, die die Nervenenden reizen, sowie pro-entzündliche Substanzen, was zu Schmerzen führt. Sekundäre Reaktionen, die als Folge vom Bandscheibenvorfall auftreten, sind ein weiterer Auslöser von Schmerzen. Diese werden durch die Veränderungen in der Wirbelsäule hervorgerufen, durch die Druck auf die Nervenenden ausgeübt wird. Hinzu kommen schwache Muskeln, verminderte Funktionsfähigkeit der Muskeln, Lähmungen, Taubheit, Kribbeln oder andere Zeichen von Störungen der Sensomotorik.

Es kann auch vorkommen, dass ein bei einem Bandscheibenvorfall Druck auf das Rückenmark ausgeübt wird. Das geschieht aber seltener und in Folge einer Verengung des Kanals und kann zu neurologischen Symptomen führen. So kann es auch passieren, dass man die Kontrolle über Beckenorgane verliert und an Impotenz leidet. Ebenso möglich sind Störungen des vegetativen Nervensystems.

Was sind die sekundären Reaktionen bei einem Bandscheibenvorfall?

1. Entzündungen der Gelenke als Folge vom Bandscheibenvorfall Beim Bandscheibenvorfall verändert sich die Dicke der Bandscheiben und damit auch der Abstand zwischen den einzelnen Wirbeln. Dadurch wird die Bewegungseigenschaft der Wirbel verändert. Dadurch wird der Knorpel der Wirbelgelenke abgenutzt und sie reiben aufeinander. Das ist auch der Grund für das Auftreten von Osteophytes und Auswuchs.

2. Diskushernie Die Diskushernie als Folge vom Bandscheibenvorfall ist der Zustand des Heraustretens des Gallertkerns der Bandscheibe durch den Riss im Faserring. Dieser Riss wiederum entsteht durch eine Degeneration und Veränderungen, die durch plötzliche Bewegungen hervorgerufen werden. Ebenso schädlich ist es schwere Gegenstände zu heben, sowie alle Arten von Bewegungen, bei denen der Druck auf bestimmte Bereiche der Bandscheibe erhöht werden. Die Diskushernie, wie auch der Bandscheibenvorfall, tritt am häufigsten im Lendenbereich auf, wobei der Kern zumeist seitlich und hinten austritt. Die Beschwerden, die dabei auftreten, können stark den Alltag beeinflussen, denn es handelt sich um teils starke Schmerzen im Kreuz. Diese wiederum entstehen dadurch, dass verschiedene umliegende Strukturen gereizt werden. Dazu gehören das Rückenmark, Bänder und Sehnen, Gelenke und Nerven. Bei letzterem werden seine Enden durch Druck gereizt. Der Schmerz, der dabei entsteht, kann sich auch ausbreiten.

3. Sekundäre Reaktion beim Bandscheibenvorfall – Spinalstenose

Die Spinalstenose ist eine Verengung jenes Kanal in der Wirbelsäule, durch die das Rückenmark verläuft. Dadurch entsteht ein Druck auf das Rückenmark, sowie auf die sich darin befindenden Nerven, was zu Schmerzen führt. Sie ist meistens eine Folge von der Diskushernie, von Hypertrophie der Sehnen, Auswüchsen im hinteren Bereich u.a.

VonViP

Quelle : Deavita.com

Share on Social Media

Bandscheibenvorfall – Was ist der Grund für die Schmerzen? Labels